headerbild

Startseite


Über Hexen

Hexenverfolgungen

Glaube

Regeln

Hexenwissen

Divination

Der Hexenkalender

Ritualsammlung



Links & mehr

Über Hexen

Das Wort Hexe leitet sich von dem althochdeutschen Wort "Hagazussa" ab. Es bedeutet soviel wie "Zaunreiterin" und heißt sozusagen eine Hexe reitet auf dem Zaun zwischen den Welten. Zwischen der Wirklichen und der Anderswelt.

Der alte, weit verbreitete Glaube sieht die Hexe als Hässliches altes Weib, das auf Besen reitet, mit dem Teufel im Bunde ist, obszöne Riten praktizieren und Leute verhexen.
Die Ansichten heute sind verschieden, viele halten Hexen oder Weiße Frauen für verrückt oder haben Angst vor ihnen. Aber dass das Heidentum, Hexerei eine echte Religion ist, mit einem genauso tiefen (oder sogar noch tieferen) Sinn wie das Christentum oder andere Religionen sehen die wenigsten.

Der Hexenglaube gehört zu den ältesten Religionen der Welt. Der Hexenglaube bezieht sein Wissen aus der Natur, aus Astrologie, aus alltäglichen Dingen die uns meist gar nicht auffallen. Nicht aus irgendwelchen Schriftrollen oder Klugen Männern die diese Religion einst gründeten.
Nach Lehre und Glauben der Hexen wird die Kraft, die in ihrem Körper liegt, die sie aus der Erde bezieht auf verschiedene Art zur Auswirkung gebracht, am leichtesten durch Tanzen im Kreis, durch Singen oder Schreien, durch Konzentration oder durch Trance. Hexenfeste, Rituale oder Sabatte sind keine blutigen Zusammenkünfte oder Teufelsanbetungen oder wilde Orgien. Die acht Hexenfeste sind zu vergleichen mit Weihnachten oder Ostern für die Christen. Die Hexen feiern ihre Feste auf ihre Art.


Weiße Magie

Weiße Magie gibt es eigentlich nicht. Denn Magie ist nicht nur Weiß oder Schwarz, sondern hat auch viele Grauschattierungen. Wie schon auf einer anderen Seite erwähnt, gibt es auch für Hexen bestimmte Gesetze und Regeln an die man sich halten sollte, diese findet man oben in der Navigation unter "Gesetze".

Hexe zu werden ist ein spiritueller, harter Weg. Außerdem muss man, wie bei jedem anderen Glauben auch, selber entscheiden wem man sagt das man eine Hexe oder ein Hexer ist und wem nicht. Denn nicht überall wird man auf freudige oder interessierte Meinungen treffen. Es gibt immer noch Leute die sagen "Du spinnst", die Leute haben Vorurteile, das wird auch nie gänzlich verschwinden. Es liegt in unserer Natur.
Die Kunst besteht darin, keine Vorurteile zu haben, sondern nur erste Eindrücke. Der Unterschied? Vorurteile sind feste Meinungen. Erste Eindrücke lassen sich ändern, wenn man genauer hinsieht oder sich unterhält ;-)
Magie ist Schöpfung:
Magie beruht auf der ganz Ursächlichen Schöpfungskraft. Wer immer ein Bild gemalt, ein Gericht gekocht, Verse gedichtet oder eigene Ideen in einem Aufsatz niedergeschrieben hat und sagt: "siehe, es ist gut!" der hat Magie bewirkt.
Schöpfungskraft - Kreativität - ist eine Quelle, auf die ihr alle Zugriff habt.

Magie ist eine willentliche Bewusstseinsveränderung mit dem Ziel, ein selbstbewusstes, selbstbestimmtes, kreatives Leben zu führen und niemandem zu schaden.